Suizid
[Alkohol]
[Angst]
[Anorexie]
[Bipolar]
[Bulimie]
[Depression]
[Enuresis]
[HKS/ADD]
[Magersucht]
[Missbrauch]
[Misshandlung]
[Psychose]
[PTSD]
[Sozialverh.]
[Suizid]
[Tics]
[Zwang]

Familien > Begriffe > Suizid


Suizid ist bei Jugendlichen in den USA die dritthäufigste Todesursache (nach Unfällen und Mord). Jedes Jahr begehen in den USA 5000 Teenager Suizid. Die Warnzeichen und Risikofaktoren für Teenager-Suizid sind u.a.: Depression, frühere Suizidversuche, nahe zurückliegende Verlusterlebnisse, häufige Gedanken an den Tod, und der Konsum von Drogen und Alkohol. Ein Jugendlicher, der den Suizid plant, kann auch verbale Hinweise geben, wie: "alles egal" oder "Ich werde niemandem mehr zur Last fallen". Er kann auch liebgewonnene Besitztümer verschenken oder nach einer langen Periode der Traurigkeit plötzlich gelöst und heiter wirken.

Leitlinien der DGKJP zur Suizidalität im Kindes- und Jugendalter

“Informationen für Familien” der DGKJP zu Selbstmord bei Kindern

“Selbstmord” auch bei Kindern und Jugendlichen - Prof. Mag. F. Ecker, Linz, hat eine äußerst ausführliche und sehr empfehlenswerte Seite zu diesem Thema erarbeitet. Insbesondere der Abschnitt “Selbstmord bei Kindern - welche sind gefährdet?” hilft evtl. weiter, aber auch Ratschläge für den Umgang mit Selbstmordgefährdeten, ein Fragenkatalog zur Abschätzung der Suizidalität und ein Literaturverzeichnis.

 

WinterLine
[Startseite] [Familien] [Experten] [Adressen] [Termine] [Impressum]